Unsere Test-Küche

Vorstellung der getesteten Produkte
 
StartseitePortalAnmeldenLoginKontakt zur TesterinImpressum

Teilen | 
 

 OXoqo Laptop Ventilator

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Claudi
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1340
Anmeldedatum : 07.02.15
Alter : 38
Ort : Berlin

131016
BeitragOXoqo Laptop Ventilator




Hallo, 


kennst du das Problem? Du hast einen Laptop und vor allem wenn er älter ist, wird er recht schnell warm. Manchmal selbst dann, wenn du ihn öfters sauber machen lässt. Wir kennen dann direkt Aufsteller, die einen Ventilator innen haben und auch andere Teile. Wir durften jetzt ein Laptop Ventilator von der Firma OXoqo testen, was dabei heraus gekommen ist, möchten wir natürlich auch berichten.


 


Die Lieferung und die Verpackung: 


Es vergingen vier Tage von der Bestellung aus, bis wir den Ventilator entgegen nehmen konnten. Verpackt ist er in einer Pappbox. Beim Auspacken konnten wir keinen chemischen Geruch wahr nehmen. 





Das Produkt und die Anwendung: 


Mit im Set ist der Ventilator, zwei Schrauben, drei verschieden große Silikon-Aufsätze, dann den Aufsatz, ein kurzes USB-Kabel, ein längliches Teil, welches später den Ventilator am Laptop fest hält, und eine Anleitung in englischer Sprache. Wir hätten uns eine deutsche Anleitung gewünscht, aber durch die Bilder kann man erahnen, was alles gemacht werden muss. Der Ventilator ist ca 7,5 cm breit und knapp 10 cm lang. Auf der Oberseite ist der Firmenname aufgebracht. Auf der linken hinteren Ecke ist ein kleines Rädchen, mit dem man die Belüftung einstellen kann. 





Zuerst muss man sich einen der Silikon-Aufsätze aussuchen. Ich habe einen Lenovo Laptop und musste den breitesten Aufsatz nehmen. Die anderen zwei wären zu klein gewesen. Dann gibt es einen Kunststoff-Aufsatz, auf den der Silikon-Aufsatz dran gesteckt wird. Dann wird der Kunststoff-Aufsatz direkt an den Ventilator gesteckt. Unter dem Ventilator ist dann eine Stelle, wo man das längliche Teil mit dem 3M Klebepad dran steckt. Hat man die Vorbereitung abgeschlossen, kann es los gehen, mit der Installation. Die Vorbereitung ist innerhalb von 10 Minuten erledigt, da man erstmal die Bilder entziffern muss. 





Auf der Oberseite vom Kunststoff-Aufsatz sind zwei silberne Halte-Füßchen vorhanden. Je nach dem, wie hoch der Laptop steht, müssen noch die Schrauben auf der Unterseite eingeschraubt werden. Bei meinem Laptop habe ich die Schrauben nicht verwendet. Den Aufsteller unter dem Laptop musste ich weg nehmen, da es mit den Schrauben nicht geklappt hat, denn der Ventilator kippte immer nach hinten und war so nicht mehr am Laptop. 





Das Installieren vom Ventilator geht recht zügig, bis auf den Klebepad, der sich immer ausgeklingt hatte auf der Unterseite. Dieser muss ja so locker sein, denn sonst bekäme man den Ventilator nicht mehr weg, nur wenn man das Klebepad entfernt. Die beiden silbernen Klemmen auf der Oberseite werden am Laptop oben angebracht, so dass der Ventilator am Laptop bleibt. Hat man diese einmal richtig angebracht, dann bleibt der "Kühler" auch am Laptop. Auf der Unterseite muss der Klebepad angeklebt werden, denn sonst hält er nicht. 





Ist der Ventilator fertig installiert, muss nur noch das USB-Kabel angebracht und eingesteckt werden. Schon kann es los gehen. Mein Laptop ist schon etwas älter und wird recht zügig auch warm, daher habe ich mich sehr gefreut über den Kühler. Natürlich war auch die Skepsis da, ob das tatsächlich so funktioniert. Das schöne ist, dass man durch das kleine Rädchen die Geschwindigkeit bzw Stärke des Ventilators eingestellt werden kann. 





Und hier ist ein großer Minuspunkt. Je höher man den Ventilator eingestellt hat, desto lauter ist er. Normaler Weise verstehe ich den Fernseher, wenn er auf mittlerer Lautstärker läuft. Läuft der Kühler auf voller Stärke, ist das Geschichte. Ich verstehe nur noch recht leise den Fernseher und das ist schon ärgerlich. Wir hatten auch schon andere Kühlmöglichkeiten zuhause und diese waren nicht so laut, wie dieser hier. 





Aber was mich doch recht überrascht hatte, ist die Leistung vom "Kühler". Der Laptop bleibt tatsächlich so kalt, wie ich es gar nicht mehr kenne. Selbst nach einer Stunde Arbeit am Laptop, ist er immer noch recht kalt. Das hätte ich nicht erwartet. Er nimmt zwar recht viel Platz ein und ist sehr laut, aber die Leistung ist wirklich top. Vielleicht geht es ja, dass der Hersteller noch etwas an der Lautstärke macht, weil dieses Geräusch auf Dauer schon nervt. 


Unser Fazit: 


Für 13,99 € hat man hier einen tollen Ventilator, leider mit den Minuspunkten, die Lautstärke und die Größe. Wobei man sich mit der Größe abfinden könnte. Wenn es dir egal ist, wie laut der Kühler arbeitet, dann kann man dieses kleine Gerät empfehlen. Die Verarbeitung ist gut gemacht, die Installation ist schnell und einfach. Eine deutsche Anleitung wäre noch top, ansonsten gibt es eigentlich nichts zu sagen. Leider kann man die Kühle nicht wirklich mit einem normalen Handy fotografieren, sonst hätte ich dieses noch mit gemacht. Ich bin happy und gespannt, wie lange er tatsächlich so eine gute Leistung abgibt. 





Von uns gibt es 4 Sternchen. 


Info: 


Ich habe den Ventilator im Rahmen eines Testprojekts kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür. Dies hat jedoch in keinster Weise meine Meinung beeinflusst, ich habe das Produkt ehrlich und unvoreingenommen getestet und bewertet. 





Da wir selbst häufig online bestellen und wir uns dann auch auf die anderen Rezensionen verlassen können möchten, ist uns die Ehrlichkeit besonders wichtig bei unseren Rezensionen. 


Link:


Nach oben Nach unten
http://unseretestkueche.forumieren.net
Diesen Eintrag verbreiten durch: diggdeliciousredditstumbleuponslashdotyahoogooglelive

OXoqo Laptop Ventilator :: Kommentare

Keine Kommentare.
 

OXoqo Laptop Ventilator

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unsere Test-Küche :: Technik - Ecke :: Technik rund um den Fernseher/ PC/ Netbook / Laptop-
Gehe zu: